Metal recycles forever

Brancheninitiative "Metal recycles forever"

Eine europaweite Initiative soll helfen, dem Verbraucher das Recycling-Potential, das in Metallverpackungen steckt, näher zu bringen. Seit Anfang dieses Jahres können Füllguthersteller das neue Recyclinglogo „metal recycles forever" auf ihre Produktverpackungen aus Metall aufbringen. So zeigen sie, dass sie für eine ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft stehen und dabei auf Verpackungen setzen, die diese auch ermöglichen. Zugleich appelliert das Logo an die Konsumenten, selber tätig zu werden und den Kreislauf zu schließen.

Verwendungshinweise und Logodaten

Von der Dachorganisation „Metal Packaging Europe“ entwickelt, steht das Logo allen europäischen Herstellern von Verpackungen und Verschlüssen sowie natürlich deren Kunden zur Verfügung. Es kann direkt auf die Verpackung aufgebracht werden („on pack“) oder auch für nicht verpackungsnahe Zwecke („off pack“) verwendet werden. Die Informationen zum Logo, Guidelines für die Verwendung „on pack“ und „off pack“ sowie die Logodaten in deutscher und englischer Sprache stehen auf dieser Seite zum Download bereit.

Metall – Recycling in seinem Element

Eine Metallverpackung ist daher nichts anderes als ein Sekundärrohstoff, der nicht verbraucht, sondern verwendet wird. Und der danach für viele neue Anwendungen benutzt werden kann.

Die Voraussetzungen dafür liefern die Packmittel Aluminium beziehungsweise Stahl, dessen Basis Eisen ist. Aluminium (Al) und Eisen (Fe) sind Elemente und daher nicht zerstörbar. Sie wechseln je nach Einsatz lediglich Ort und Gestalt. Fertige Produkte wie Dosen, Kanister oder Verschlüsse können das Ende ihres Lebenszyklus erreichen, nicht aber das Material. Dieses wird wieder verwendet. Dabei bleiben seine Struktur und Eigenschaften gleich – für immer.

In jedem Ende einer Lebensmitteldose, eines Eimers mit Holzpflegeprodukten oder einer anderen Metallverpackung liegt also ein Neuanfang des Materials mit unendlichen Möglichkeiten. Im Laufe eines permanenten Kreislaufs kann daraus zum Beispiel ein Fahrrad, ein Auto, eine Schiffsschraube oder aber wieder eine Verpackung aus Metall werden.

Das neue Logo soll den unendlichen Kreislauf von Metall verdeutlichen. Zugleich hebt es den Beitrag, den Hersteller und Verwender von Verpackungen aus Metall für eine echte Kreislaufwirtschaft leisten, hervor.