Verschlüsse – immer gut drauf.

Drehverschlüsse aus Weißblech.

Verschlüsse aus Weißblech ermöglichen die Kombination der Vorteile von Metall mit dessen von anderen Materialien. So werden Glasbehälter häufig mit Drehverschlüssen aus Weißblech verschlossen, damit sie absolut dicht halten, das Eindringen von Luft verhindern und Geschmacksneutralität garantieren.

Die Kombination aus Weißblechverschluss und Glas wird insbesondere von der Lebensmittelindustrie gerne für Produkte verwendet wie zum Beispiel Babynahrung, Obst- und Gemüsezubereitungen, Konfitüren, Milch und Milchprodukte oder Feinkostsaucen. Mit unterschiedlichen Verpackungsgrößen stehen für jeden Haushalt und jeden Anlass die passenden Mengen bereit.

Häufig werden Produkte vakuumverschlossen. Dabei nutzen Lebensmittelhersteller die Drehverschlüsse, um die Qualität ihrer Produkte zu betonen: Das intakte Vakuum ist die Bestätigung für ein ungeöffnetes Glas. Beim ersten Öffnen signalisiert der Verschluss mit einem deutlichen „Klick“, dass der Inhalt frisch und einwandfrei ist. Das gibt dem Verbraucher die erwartete Sicherheit.

Kronenkorken.

Er ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: der Kronenkorken. Mit ihm werden unzählige Ein- und Mehrwegflaschen aus Glas verschlossen, egal, ob nun Bier, Limonade oder Wasser darin abgefüllt wird.

Wie bei allen Verschlüssen ist es auch die Hauptaufgabe des Kronenkorken dicht zu halten – vor allem bei dem Druck, der in Flaschen mit Kohlensäure entstehen kann. Wichtig ist allerdings ebenfalls sein gutes Handling bei der Abfüllung – denn durch Kronenkorken können Flaschen mit hoher Geschwindigkeit verschlossen werden.

Ein Kronenkorken besteht aus verzinntem oder verchromtem Feinstblech – rostfrei, tiefziehfähig und wie alle Metallprodukte recycelbar. Außerdem lassen sich Kronenkorken nahezu beliebig bedrucken. Und da man in einem Getränkekasten oft nicht das Etikett, wohl aber den Kronenkorken sieht, ist er viel mehr als ein Verschluss.

Schraubverschlüsse aus Aluminium.

Der vielseitige Schraubverschluss aus Aluminium steckt auf Glas- und Kunststoff-, Ein- sowie Mehrwegflaschen für alkoholische Getränke, Wasser, Säfte – kurz: Er ist ein Multitalent. Der große Vorteil: Durch das Gewinde lassen sich die Behälter beliebig oft öffnen und wieder verschließen.

Die Schraubverschlüsse aus Aluminium werden übrigens in der Fachsprache auch Aluminium-Anrollverschlüsse genannt, da sie beim Verschließen auf das Flaschengewinde angerollt werden und erst so ihr Gewinde erhalten. Wie alle Metallverschlüsse halten sie hundertprozentig dicht und lassen sich passend zum Inhalt bedrucken.

Schraubverschlüsse aus Kunststoff.

Ja, Sie haben richtig gelesen. Einige Verbandsmitglieder des VMV stellen auch Kunststoffverschlüsse her, da die Erfahrung bei Themen wie bspw. Lebensmittelkontakt oder Normung von Metall auf Kunststoff übertragbar ist. Und letztendlich sind auch die zu verschließenden Füllgüter oft identisch.

Kunststoffverschlüsse werden bei Glas- und Kunststoff- sowie Ein- und Mehrwegflaschen eingesetzt, für Wasser, Säfte und Softdrinks, mit und ohne Kohlensäure, heiß und kalt abgefüllt. Was auch immer sie verschließen – sie halten dicht und lassen keinen Sauerstoff hinein oder Kohlensäure heraus. Und trotzdem sind sie leicht zu öffnen.